Moderne Zahnheilkunde – minimalinvasiv und nachhaltig

Die klassische Zahnmedizin in der Karies mit Amalgamfüllungen oder mit metallverstärkten Kronen therapiert wurde ist zum Glück durch die moderne Zahnheilkunde abgelöst worden.

Die Kariesentstehung kann heute weitestgehend durch Prophylaxe und Prävention (Vorsorge) verhindert werden. Kleine Löcher werden ohne Bohren durch Remineralisation und Kariesinfiltration geheilt oder minimalinvasiv durch geklebte Kunststofffüllungen versorgt. Biokompatibilität, Nachhaltigkeit und Langlebigkeit sind selbstverständlich.

Wir behandeln aus Überzeugung amalgamfrei, denn wir wollen das Beste für Ihre Zähne!

Behandlungsspektrum

Vorsorge & Prophylaxe

1. Vorsorge

Allen voran steht die regelmäßige Kontrolluntersuchung, die halbjährlich von den gesetzlichen Versicherungen übernommen wird. Kontrolliert werden nicht nur Ihre Zähne , sondern auch genauso Ihr Zahnfleisch und die Mundschleimhäute.

2. Individualprophylaxe

Bei Kindern zwischen 6 und 18 Jahren wird die Mundhygiene in unserer Zahnalm-Putzschule erlernt und verbessert. Auf dem Stundenplan stehen anfärben des Zahnbelags, Ernährungskunde, Biologie der Karies, die richtige Putztechnik, Interdentalraumpflege und Gesunderhaltung des Zahnfleisches. Abgerundet wird jede Unterrichtseinheit mit professioneller Reinigung aller Zähne. Freut euch auf ein tolles Geschmackserlebnis!

3. Professionelle Zahnreinigung

Unsere professionelle Zahnreinigung wird individuell auf Sie abgestimmt und von Claudia Mirbeth unserer ausgebildeten Prophylaxefachkraft (ZMP) gewissenhaft und gründlich durchgeführt. Hierzu verwenden wir verschiedene Polierpasten und bei Badarf ein modernes Pulverstahlgerät das besonders schonend für Ihr Zahnfleisch ist. Alle Zahnoberflächen werden professionell gereinigt und auf Hochglanz poliert. Im Anschluss erhalten Ihre Zähne eine Stärkung mit Mineralien zum Kariesschutz. Sie werden den Unterschied spüren!

Eine regelmäßige Prophylaxe dient zu Gesunderhaltung Ihrer Zähne und Ihrem Zahnfleisch!

Zahnerhaltung

Die Erhaltung der natürlichen Zahnsubstanz ist unser primäres Anliegen.

Eigentlich ist es der wichtigste Teil meiner zahnärztlichen Tätigkeit! Gesunde Zähne und ihre Funktion zu erhalten ein Leben lang, wünscht sich jeder. Dank modernster Technik und Hightech-Materialen kann heute fast jeder Zahn perfekt rekonstruiert oder sogar geheilt werden.

 

Endodontie

Einen Zahn mit einer Wurzelentzündung zu heilen und möglichst lebenslang zu erhalten ist das Ziel der Wurzelkanalbehandlung.

Eine erfolgreiche Wurzelbehandlung ist aufwendig und stellt höchste Anforderungen an den Zahnarzt. Um diesen Anspruch zu erfüllen, arbeiten wir auf von Basis neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und mit modernster Technik. Durch die maschinelle Aufbereitung der Wurzelkanäle mit biegsamen, rotierenden Feilen können wir die Kanäle präzise aufbereiten und reinigen. Die Behandlung ist für Sie schonend und strahlenfrei. Dank elektrometrischer Längenbestimmung ist ein Röntgenbild unnötig.

Anschließend werden die Kanäle mit einem biokampatiblem Material in einem speziellen Verfahren thermoplastisch und bakteriendicht verschlossen.

Die Grauverfärbung wurzelkanalbehandelter Zähne, wie Sie sie vielleicht kennen, kann somit weitestgehend vermieden werden.

Parodontologie

Parodontologie ist die Lehre vom Zahnhalteapparat.

Die häufigste Form einer Zahnhalteapparaterkrankung ist die Parodontitis. Hierbei entstehen verursacht durch Bakterien Zahnfleischtaschen die oft in Form von Zahnfleischrückgang sichtbar werden. Die Parodontitis beginnt meist schmerzlos und ist unabhängig vom Alter. Begünstigende Faktoren für das Entstehen und das Voranschreiten einer Parodontitis sind Zahnbelag, genetische Faktoren, Rauchen, Diabetes mellitus und viele andere mehr.

Wird die Parodontitis nicht zeitnah behandelt, kommt es neben dem Zahnfleischverlust zu Knochenverlust. Der Zahn verliert im Laufe der Zeit seinen Halt und fällt aus.

Ziel der Parodontitistherapie ist die Infektionskontrolle. Im Einzelfall kann hier ein Keimtest nötig sein, um die Bakterien gezielt medikamentös behandeln zu können. Im Allgemeinen werden die Zähne und Wurzeloberflächen minimalinvasiv und gewebeschonend gereinigt und geglättet.

Ist die Krankheit gestoppt, werden Sie in ein spezielles Prophylaxekonzept aufgenommen. Wir sorgen dafür, das Sie und Ihre Zähne gesund bleiben.

Kinderzahnheilkunde

Gesunde Zähne vom ersten Milchzahn an.

Analog zu den U-Untersuchungen beim Kinderarzt gibt es FU-Untersuchungen beim Zahnarzt, das heisst wir betreuen Sie und Ihr Kind vom ersten Milchzahn an für ein zahngesundes Leben.

Die Untersuchungen dienen der Erkennung von Entwicklungsstörungen, Zahnveränderungen und Fehlstellungen, sowie die damit verbundene Sprachentwicklung und nicht zuletzt der langsamen Eingewöhnung an den Zahnarztbesuch. Spielend werden wir Ihr Kind an die Zahnpflege gewöhnen und Vertrauen aufbauen. Ab dem 6. Lebensjahr besucht Ihr Kind unsere Zahnalm-Putzschule und lernt Dinge über Kariesentstehung, zahnfreundliche Ernährung, Erste Hilfe bei Zahnunfällen, Zahnpflege und erhält 2-mal jährlich eine Individulaprophylaxe bis zum 18. Lebensjahr. Übrigens bei allen Kassen eine garantierte Leistung!

Und sollte doch mal ausserplanmäßig eine Zahnbehandlung notwendig sein – mit unserem Kinderröntgenprogramm (strahlenreduziert und schnell) und unseren Milchzahn-Füllungsmaterialien bekommen wir auch das kinderleicht in den Griff.

Für komplexe und besonders schwierige Behandlungen – beispielsweise in Vollnarkose – arbeiten wir mit Frau Dr. Grimm (Kinderzahnärztin & Oralchirurgin) zusammen.

Prothetik

Unser Vorbild ist der natürliche Zahn.

Ist ein Zahn verloren gegangen  gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, diesen naturidentisch zu ersetzen. Einzelne Zähne können meist festsitzend ersetzt werden durch Brücken oder Implantate (künstliche Zahnwurzeln).

Fehlen viele Zähne wird eine Zahnprothese angefertigt. Diese kann auf eigenen Restzähnen oder Implantaten verankert werden. Bei der Auswahl der Materialien achten wir sehr auf gute Bioverträglichkeit und ästhetisch täuschende Echtheit.

Bei größeren chirurgischen Behandlungen überweisen wir Sie an einen unserer Kooperationspartner im Bereich Oralchirurgie.

Kiefergelenkserkrankungen – Craniomandibuläre Dysfunktion

Das menschliche Kausystem, bestehend aus Zähnen, Kiefer, Muskeln und Kiefergelenken, kann sehr leicht aus dem Gleichgewicht geraten. Bereits geringfügige Veränderungen wie eine Zahnlücke können eine Reihe von Störungen in der natürlichen Funktion des Kiefers hervorrufen. Ein Knacken im Kiefergelenk, Knirschen der Zähne oder Schmerzen im Nacken, Schulter- oder Gesichtsbereich können anzeichen dafür sein. Durch eine gründliche Funktionsanalyse kann man der Ursache auf den Grund gehen und einen individuellen Behandlungsplan erstellen.

In der Regel wird zunächst eine Schienentherapie eingeleitet. Diese sieht die Fertigung einer individuellen Aufbissschiene (z.B. Jig-Schiene, Michiganschiene) vor, die die Stellung der Kiefergelenke zueinander positiv beeinflusst und Zähneknirschen, abgeriebenen Zähnen und Muskelverspannungen effizient entgegen wirkt. Eine begleitende manuelle Therapie durch spezialisierte Physiotherapeuten kann zusätzlich hilfreich sein, Sie und Ihr Kiefergelenk wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Implantologie

Dentale Implantate sind "künstliche Zahnwurzeln" die in zahnlosen Kieferabschnitten direkt im Kieferknochen verankert werden. Sie bestehen meist aus drei Teilen: dem im Knochen verankerten Implantatkörper, dem Halsteil und der darauf befestigten Krone. Implantate sind meist aus Reintitan oder Titanlegierungen, die die wichtige Forderung nach Bio-Kompatibilität- und Festigkeit erfüllen. Dieses in der Medizin seit Jahren für Implantate benutzte Metall wird vom Körper angenommen, ohne dass ungünstige Reaktionen wie z.B. Allergien oder Abstoßungsreaktionen auftreten. Ähnliches gilt für das Verhalten spezieller Keramiken.

Dank modernster 3D Technik können wir bereits vor dem Einbringen des Implantates die Operation am Computer simulieren. Mit Hilfe einer Führungsschablone können wir dann das virtuell geplante Implantat in Realität exakt an die gewünschte Stelle im Knochen setzen. Dieses Verfahren schont sensible Nachbarstrukturen (Nerven, Blutgefäße, etc.) und nutzt ihr individuelles Knochenangebot perfekt aus. So können wir die Implantation minimalinvasiv gestalten und sie freuen sich über eine schnelle und unkomplizierte Wundheilung.

Nach 3-6 Monaten Einheilphase wird Ihre künstliche Zahnwurzel dann "überkront".